Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Aschesauger – damit entfernen Sie selbst kleinste Partikel im Handumdrehen

AschesaugerKaminöfen sind beliebt. Wer einmal einen gemütlichen Abend im Winter vor dem Feuer eines Kaminofens verbracht hat, weiß die Qualitäten dieses Ofens zu schätzen. Doch wohin mit der Asche abgebrannter Holzscheite? Die einfachste Methode ist das Absaugen. Asche und toxische Stoffe werden abgesaugt ohne die Wohnung zu verschmutzen. Dazu gibt es spezielle Aschesauger in unterschiedlichen Ausführungen verschiedener Marken und Hersteller wie zum Beispiel von Kärcher, Rowi, Einhell, Bosch, Lavor, Makita, Hilti, Ribitech, Quigg und Black und Decker.

Aschesauger Test 2019

Was ist ein Aschesauger?

AschesaugerEin Aschesauger funktioniert wie ein Hausstaubsauger, unterscheidet sich von diesem durch spezifische Merkmale. Anders als ein Hausstaubsauger ist ein guter Aschesauger für heiße Asche geeignet. Ein spezieller Aschesauger Filter hält zuverlässig auch feinste Aschpartikel im Aschebehälter. Hochwertige Modelle wie zum Beispiel Kärcher Aschesauger findet man im Fachhändler wie zum Beispiel bei Obi, Bauhaus, Hornbach und Toom. Auch Diskontläden wie Aldi und Lidl führen gelegentlich preiswerte Aschesauger im Sortiment.

Vor- und Nachteile eines Aschesaugers

  • Der Brennraum wird gründlich von Asche und anderen Verbrennungsrückständen gereinigt.
  • Da Aschesauger feuerfest sind, sind sie auch für heiße Asche geeignet.
  • Der Hausstaubsauger wird verschont.
  • Ein Aschesauger verbraucht mehr Strom als ein Hausstaubsauger.
  • Laute Geräuschentwicklung während des Saugens.

Preiswert oder doch etwas mehr Geld ausgeben?

Wer einen Aschesauger kaufen möchte, kann sich an einem Aschesauger Test orientieren. Dabei werden Aschesauger, Aschesauger Filter, diverse Ausstattungsmerkmale und verfügbares Zubehör geprüft, eingeschätzt und bewertet. Ergänzt werden die Tests von Erfahrungen und Empfehlungen anderer Kunden.

Ein robuster Aschesauger erleichtert die Arbeit

Aschesauger haben anders als herkömmliche Staubsauger einen Korpus aus robustem Metall. Auf einen Staubbeutel wird verzichtet, da dieser für heiße Asche nicht geeignet ist. Dennoch sollte man beim Aschesauger Test darauf achten, für welche Temperaturen das Modell geeignet ist. Aschesauger von Kärcher oder Aschesauger von Rowi zum Beispiel lkönnen auch sehr heiße Asche aufnehmen. Aschesauger Testsieger erfüllen in der Regel höchste Ansprüche. Kübel, Filter und andere Teile bestehen aus hochwertigem Metall. Auf Teile aus Plastik wird aus Gründen der Sicherheit verzichtet.

Tipp: Wer einen Aschesauger kaufen möchte, sollte daher den Angaben über Wattleistungen auf der Verpackung keine zu hohe Bedeutung beimessen und stattdessen der Empfehlung verschiedener Testberichte folgen, zum Beispiel von Stiftung Warentest. Die gründen zum Teil auf eigenen Erfahrungen und zum Teil auf Erfahrungsberichte. Keinen Fehler macht man, wenn man einen Aschesauger Testsieger erwirbt. 

Aschesauger – verschiedene Hersteller, Typen und Ausführungen

Beim Aschesauger Kaufen hat man die Wahl verschiedener Modelle und Hersteller. Baumärkte wie Obi, Hornbach, Bauhaus und Toom bieten Markengeräte von

  • Quigg,
  • Kärcher,
  • Rowi,
  • Einhell Lavor,
  • Bosch,
  • Black und Decker,
  • Makita Ribitech und
  • Hilti

in verschiedenen Größen, Ausführungen, mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen. So unterschiedlich wie die Geräte sind, sind auch die Preise. Billig bedeutet dabei nicht immer schlecht. Günstig kaufen kann man mit einem Preisvergleich.

Mit oder ohne Motor?

Eine wichtige Eigenschaft ist die Saugleistung. Dabei lassen sich Aschesauger in zwei Gruppen unterscheiden, in jene mit und in jene ohne Motor. Modelle ohne Motor werden in Zusammenarbeit mit dem Hausstaubsauger verwendet. Aschesauger mit Motor arbeiten autonom und sind einfacher in der Handhabung und flexibel einsetzbar.

Hier gibt es einen kleinen Überblick mit den bekannten Vor- und Nachteilen:

Varianten Hinweise
Aschesauger mit Motor Diese Geräte besitzen eine hohe Saugkraft, die auch größere Rußpartikel und Brennrückstände zuverlässig einsaugen. Bei der Sondierung der Geräte sollte man darauf achten, dass der Aschesauger selbstreinigend ist. So lässt sich der Aschesauger leicht entleeren und ist außerdem wartungsfrei. Bei einem Aschesauger Test erhalten die Aschesauger von Kärcher immer wieder gute Testnoten. Kärcher Aschesauger haben sie im Vergleich zu Geräten anderer Marken und Hersteller Motoren mit weniger Wattleistung und daher einen geringeren Stromverbrauch. Dennoch bieten sie eine hohe Saugleistung.
Aschesauger ohne Motor Leicht und billig – das sind die herausragenden Alleinstellungsmerkmale dieser Geräte. Um mit einem solchen Modell den Kamin zu reinigen, benötigt man einen handelsüblichen Staubsauger, der im dem Aschesauger verbunden wird und dort einen Unterdruck erzeugt. Durch den Unterdruck kann mit dem Saugschlauch des Aschesaugers der Brennraum des Kamins gereinigt werden. Ein Filter verhindert, dass Asche in den Staubbeutel des Hausstaubsaugers gerät. Letztlich lässt es sich nicht mit 100%iger Gewissheit sagen, dass dennoch feinste Aschepartikel in den Hausstaubsauger gelangen. Diese können auf Dauer den Hausstaubsauger beschädigen.

Aschesauger – welche Leistung ist wichtig?

Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass eine hohe Saugleistung mit einer gründlichen Reinigung verbunden ist. Wer sich für einen Aschesauger mit Motor entscheidet, kann aus verschiedenen Leistungsklassen wählen. Der Fachhandel bietet Geräte mit Leistungen von 600 bis 1.200 Watt. Wie bereits erwähnt, muss eine kleine Leistung nicht unbedingt mit einer schlechten Saugleistung in Verbindung stehen. Ein guter Aschesauger bietet selbst mit kleinen Motoren hohe Saugleistungen, wie die bereits erwähnten Aschesauger von Kärcher. Einen guten Kompromiss bei Preis und Saugleistung bieten Aschesauger von Rowi.

Über die Saugleistung entscheidet nicht nur der Motor alleine. Auch der korrekt arbeitende Filter hat auf die Saugleistung Einfluss. Ist der Filter defekt, muss er durch einen Ersatzfilter getauscht werden. Bei der Wahl der Saugleistung eines Aschesaugers bieten Testberichte wertvolle Kaufentscheidungen.

Stromkabel oder Akku Aschesauger?

Für welches der beiden Ausstattungsvarianten man sich entscheidet, hängt davon ab, wie der Aschesauger eingesetzt werden soll. Einen Aschesauger kann man ausschließlich zum Reinigen des Kaminofens nutzen, oder um nach einem Grillabend den Holzkohlegrill zu reinigen. Mit dem passenden Zubehör kann der Aschesauger auch zum Reinigen des Kofferraums verwendet werden.

Ein Akku Aschesauger gegenüber einem kabelgebundenen Gerät mehr Vorteile. Der Hand Aschesauger mit Akkubetrieb bietet dank Unabhängigkeit vom Stromnetz mehr Bewegungsfreiheit. Das erleichtert die Nutzung in Räumen ohne Stromanschluss und im Freien.

Aschesauger kaufen – die richtige Wahl treffen

Beim Kauf eines Aschesaugers bietet ein Aschesauger Test eine wertvolle Grundlage für eine Entscheidung. Im Internet findet man dazu viele Testberichte, wie zum Beispiel von Stiftung Warentest. Bei einem Test sollte man verschieden Punkte berücksichtigen. Dazu zählen

  • Ausstattung
  • Saugleistung
  • Zubehör
  • Ersatzteile
  • Preise

Preiswerte Aschesauger, wie sie oft bei Aldi und Lidl angeboten werden, können ebenfalls hochwertig verarbeitet sein. Hier muss man die spezifischen Ausstattungsmerkmale beachten, die den Preis mitbestimmen. Hand Aschesauger ohne Motor sind naturgemäß billig, Modelle mit Motor etwas teurer. Die Ausstattungsmerkmale sollte man bei einem Preisvergleich berücksichtigen.

Ausstattung, Ersatzteile und Zubehör

Bei einem Testvergleich sollte folgende Punkte berücksichtigen:

  • Ist der Aschesauger mit Rollen ausgestattet?
  • Wie lang sind Kabel und Saugschlauch?
  • Wie schwer ist der Aschesauger?
  • Wie laut ist das Gerät im Betrieb?
  • Ist das Gerät für heiße Asche geeignet?
  • Ist der Aschesauger selbstreinigend?
  • Gibt es Zubehör?
  • Gibt es Ersatzteile?

Die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ist wichtig, besonders bei hochwertigen und teureren Geräten. Typische Verschleißteile sind der Saugschlauch und der Filter, sie sollten als Ersatzteile verfügbar sein. Wenn der Filter nicht mehr korrekt arbeitet, kann Asche aus dem Aschesauger austreten. In einem solchen Fall sollte er durch mit einem Ersatzfilter getauscht werden. Für eine leichte Handhabung im Alltag sollte ein Aschesauger mit Motor selbstreinigend arbeiten.

Wer seinen Aschesauger nicht nur zum Reinigen des Kamins nutzen möchte, sollte zu hochwertigen Geräten wie zum Beispiel der Hersteller Kärcher, Rowi oder Hilti greifen. Besonders beliebt sind Aschesauber mit Akku. Mit dem passenden Zubehör wie Düsenaufsätze, lässt sich der Aschesauger vielseitig einsetzen. Erfahrungen und Erfahrungsberichte und die Empfehlung anderer Nutzer bieten gemeinsam mit einem Preisvergleich eine wertvolle Entscheidungshilfe.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen