Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mähroboter – für die akkurate, vollautomatische Rasenpflege

Mähroboter Ob Sie sich nun für einen Akku-Vertikutierer oder für einen Benzin-Vertikutierer entschieden haben, für die akkurate Rasenpflege darf auch der passende Rasenmäher nicht fehlen. Gerade bei großen Flächen, wie zum Beispiel einem Sportplatz oder einem Garten, der von seiner Größe her eher an einen Golfplatz als an einen Hobbygarten erinnert, ist das Mähen des Rasens mit einem entsprechend großen Aufwand verbunden. Warum also nicht auf einen Rasenmäher-Roboter zurückgreifen, damit Sie diese lästige Arbeit nicht mehr selbst erledigen müssen? Rasenroboter sind am Markt ebenso für kleinere Gärten erhältlich. Wie ein unabhängiger Mähroboter-Test eindrucksvoll gezeigt hat, lässt sich für jede Rasenfläche der passende Roboter finden. Die nachfolgende Kaufberatung verrät Ihnen im Detail, worauf Sie auf der Suche nach dem passenden Rasenmäher-Roboter unbedingt achten sollten.

Mähroboter Test 2019

Rasenmäher-Roboter oder Standardrasenmäher? Die Vor- und Nachteile

Mähroboter Wer sich bereits einen Mähroboter-Test angeschaut und einen Blick auf die gängigen Rasenroboter geworfen hat, der weiß ganz genau, welche Zeitersparnis ein Mähroboter im täglichen Gärtneralltag bedeuten kann. Dies ist eines der wichtigsten Argumente, welches in jedem unabhängigen Rasenroboter-Test für den Kauf solch eines Gartenhelfers spricht. Allerdings gehen Rasenroboter nicht nur mit Vorteilen einher. Ein weiterer Mähroboter-Test hat schließlich gezeigt, dass die höheren Anschaffungskosten im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher durchaus nicht zu unterschätzen sind.

Wer seinen Rasen in Zukunft ebenfalls mit einem Roboter mähen möchte, sollte die nachfolgenden Vor- und Nachteile vor dem Kauf unbedingt bedenken und eine wohl überlegte Kaufentscheidung auf Basis dieser Informationen treffen:

Vor- und Nachteile eines Mähroboters im Kurzüberblick

  • die meisten Modelle aus dem Rasenroboter-Test verfügen sogar über eine Mulch-Funktion für die automatische Düngung
  • eine deutliche Zeitersparnis – selbst große Rasenflächen im Handumdrehen mähen lassen, ohne dass Sie dabei selbst Hand anlegen müssen
  • ein Mähroboter kann langfristig gesehen für eine schönere, gleichmäßigere, dichtere Rasenfläche sorgen
  • Moos wird von einem Mähroboter nach und nach verdrängt, so dass Sie sich langfristig über einen ansprechenden Rasen frei von Moos freuen können
  • Sie müssen das Schnittgut nicht mehr entsorgen
  • es gibt sogar Mähroboter, die sich komplett eigenständig aufladen
  • die meisten Mähroboter können sehr wartungsarm eingesetzt werden
  • das Messer der meisten Rasenmäher-Roboter kann einfach nachgeschliffen werden
  • deutlich höhere Kosten für einen Mähroboter als für einen normalen Rasenmäher
  • der Akku des Mähroboters ist irgendwann auszutauschen, was mit weiteren Kosten einhergeht
  • Mähroboter sind nicht für alle Rasenverhältnisse geeignet – zum Beispiel nicht für einen sehr unebenen oder einen extrem löchrigen Rasen
  • Mähroboter können nicht bei allen Steigungen eingesetzt werden
  • es kann zu technischen Problemen/ Fehlfunktionen kommen, so dass Ihr Rasen unter Umständen nicht wie gewünscht gemäht wird
  • extrem kleine Hindernisse/ Gegenstände können von Ihrem Mähroboter unter Umständen nicht korrekt erkannt werden

Tipp: Die zu große Steigung sollte in Ihrem Garten zwar nicht zum Problem werden. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind, ob dem vielleicht doch so ist, können Sie einfach einen Blick auf die Herstellerangaben werfen. Denn die führenden Marken am Markt geben zu Ihren Mährobotern im Detail an, bis zu welcher Steigung sich diese Geräte ohne Probleme einsetzen lassen.

Wie ein unabhängiger Rasenmäher-Roboter-Test gezeigt hat, können Akku-Roboter im Durchschnittsgarten noch effizienter eingesetzt werden als Akku-Rasenmäher. Wenn Sie Ihren Rasen ebenfalls gerne mit einem Mähroboter mähen wollen, sorgen Sie zunächst am besten für möglichst gute Untergrundbedingungen. Denn dann können Sie sich sicher sein, dass Ihnen Ihr Mähroboter auch wirklich die versprochenen Dienste leisten kann.

Funktionsweise eines Mähroboters

Bevor Sie sich für ein Modell aus dem Rasenmähroboter-Test von Marken wie Robomow, Husqvarna, Automower oder Gardena entscheiden, möchten wir Sie an dieser Stelle erst einmal damit vertraut machen, wie ein Akku-Roboter eigentlich genau funktioniert. Die ersten Akku-Roboter für Ihren Rasen konnten Akku-Rasenmäher bereits ab dem Jahr 1995 ersetzen. Ohne dass Sie das Rasenmähen beaufsichtigen müssen, können diese Mähroboter ihrer Arbeit also nachgehen. Während des Mähvorgangs setzen die Roboter auf eine Mischung aus Zufall und Statistik. Sie mähen den Rasen schlichtweg kreuz und quer, so dass irgendwann die komplette Rasenfläche gemäht worden ist.

Meist fährt der Mähroboter erst einmal in eine Richtung geradeaus, bevor er ein Hindernis antrifft oder auf den Begrenzungsdraht stößt. Dann ändert der Roboter seine Fahrtrichtung entsprechend. Den Begrenzungsdraht sollten Sie zuvor unbedingt in Ihrem Garten verlegen, damit der Mähroboter nur die gewünschte Rasenfläche mäht und den Blumen in Ihrem Beet zum Beispiel nicht einfach die Blüten absäbelt. Eine Ladestation sollten Sie ebenfalls für Ihren Mähroboter aufstellen. Über Funk sind die hochwertigen Mähroboter der neuesten Generation mit dieser Station/ Garage verbunden. Der Roboter fährt also selbstständig zu der Station zurück, um sich dort aufzuladen.

Zu der weiteren Funktionsweise eines Mähroboters informiert Sie die nachfolgende Liste:

  • Ihr automatischer Rasenmäher häckselt das Gras extrem klein
  • Das Gras wird dann zu Mulch, so dass der Rasen gleichzeitig gedüngt wird
  • Eine Pin schützt Ihren Mähroboter vor Diebstahl

Tipp: Wenn Sie sich für einen Mähroboter aus dem Hause Robomow, Husqvarna, Gardena oder Automower entscheiden, sollten Sie genau überlegen, ob Sie einen Mähroboter für Ihren Garten wünschen, der mit GPS selbstständig zu seiner Ladestation fährt oder den Sie selbst aufladen müssen. Kabellos kommen die Mähroboter allesamt daher, so dass es lediglich bei der Art der Aufladung Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen gibt.

Rasenmäher-Roboter-Test – worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Wenn Sie einen Mähroboter möglichst günstig kaufen wollen, ist ein Preisvergleich unbedingt zu empfehlen. Behalten Sie dabei auch die Preise für den Versand im Hinterkopf. Um die besten Mähroboter von einem Modell zu unterscheiden, welches zwar billig ist, Ihnen jedoch nicht die gewünschte Leistung bieten kann, haben wir die nachfolgende Kaufberatung für Sie zusammengestellt. Machen Sie nicht nur einen Akku-Test , sondern ziehen Sie für Ihren individuellen Mähroboter-Vergleich vor allem die nachfolgenden Kriterien heran, um Ihren persönlichen Mähroboter-Testsieger mit Leichtigkeit ausfindig zu machen.

Mit GPS oder ohne Ohne Draht oder mit Begrenzungskabel Für kleine Flächen oder für große Flächen (1000m² oder 2000 qm) geeignet? Zum Beispiel auch für einen Sportplatz, etc. Aufladung mit Solar oder Strom Maximale Steigung
Kosten für die Anschaffung des Mähroboters (Angebote und Sonderangebote im Online-Shop unbedingt beachten) Lautstärke in Dezibel (so gering wie möglich, damit Sie oder die Nachbarn sich möglichst nicht gestört fühlen) Mit Ladestation/ Garage/ Haus mit Dach? Lädt sich der Mähroboter selbstständig auf oder müssen Sie das Gerät selbst mit der Ladestation verbinden? Möglichst wartungsarm
Kosten für die Ersatzteile und wie einfach diese verfügbar sind (besonders bei den Messern und Akkus wichtig, da diese irgendwann garantiert auszutauschen sind) Zubehör, welches mitgeliefert wird (zum Beispiel Hilfsmittel, um den Mähroboter zu warten oder zu reinigen) Mit oder ohne Induktionsschleife Mit Einbruchschutz? Können Sie Ihren Mähroboter auch von Ihrem Smartphone aus steuern?
Erfahrungsberichte und Empfehlung anderer Kunden vor Ihnen Flächenleistung des Roboters Regensensor, damit Ihr Mähroboter bei Regen nicht beschädigt werden kann Länge der Lieferzeit (vor allem im Sommer von Bedeutung, wenn einige Mähroboter extrem stark nachgefragt werden, so dass es zu Lieferverzögerungen kommen kann)

Rasenmähroboter-Test welche Marken stehen zur Auswahl?

Wenn Sie einen Mähroboter kaufen wollen, können Sie Ihren Testsieger also anhand der eben genannten Kriterien sowie der Erfahrungen der anderen Verbraucher ausfindig machen. Nur weil ein Gerät in der Bestenliste zu finden ist und ein sehr gutes Ergebnis erzielt hat, heißt dies jedoch nicht, dass dieses Modell auch für Ihren Garten die beste Wahl darstellt. Schließlich haben die Erfahrungen aus der Praxis gezeigt, dass vor allem ein Mähroboter gebraucht wird, der zu Ihrem Garten passt.

Nehmen Sie sich daher die Zeit, um die Produktauswahl der nachfolgenden Hersteller in aller Ruhe zu vergleichen und sich für Ihren persönlichen Favoriten zu entscheiden:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen