Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Vor dem Vertikutieren, was ist zu tun?

Florabest VertikutiererDer Rasen sollte immer im schön und in einem satten grün leuchten. Jeder Eigenheim- und Gartenbesitzer wünscht sich das. Stellen Sie fest, ob der Rasen vertikutiert werden muss. Wie machen Sie das? Ganz einfach verwenden Sie einem Grubber oder eine kleine Metallharke und ziehen Sie ganz locker über die Grasnarben. Bleiben an der Metallharke kleine Rückstände von Rasenmähen oder Moospolster hängen, heißt das, der Rasen muss vertikutiert werden. Ein weiterer Hinweis ist auch ein starker Unkrautwuchs. Unkrautwuchs zeigt, dass der Rasen im Wachstum gehemmt wird und nicht mehr genügend Sauerstoff, Wasser und Nährstoffe erhält. Durch die dicke Schicht des Rasenfilzes wird ein Wurzelwachstum vom Rasen beeinträchtigt. Besonders anfällig für den Rasenfilz sind schwere Lehmböden (neigt zu Staunässe), wo wenig Luft durchdringt oder aber auch Rasenflächen, die sich im Schatten befinden. Ein gut durchlüfteter Boden, eine regelmäßige und gleichmäßige Bewässerung sowie die optimale Wärme fördert die Zersetzung von Mährückständen.

Was gehört alles zur Vorbereitung, um den Rasen zu vertikutieren?

Vor dem Vertikutieren, was ist zu tun?Für die Vorbereitung zum Vertikutieren des Rasens sind einige Punkte zu beachten. Bei der optimalen Pflege des Rasens kann jedes Jahr vom April bis September der Rasen vertikutiert werden. Jedoch sollten Sie auch darauf achten, ob der Rasen noch sehr jung ist. Bei Jungen Rasen kann es sonst passieren, dass die jungen Gräser mit rausgerissen bzw. geschnitten werden. Junge Gräser haben sich noch nicht richtig fest verwurzelt. Der erste Schnitt bei jungen Rasen sollte deshalb erst im 2. Standjahr erfolgen.

Nutzen Sie dem Rasen in den Sommermonaten sehr oft, ist ein vertikutieren im Frühling oder Spätsommer zu empfehlen. Nach dem Vertikutieren benötigt der Rasen Zeit, um sich zu erholen. Die Regenerierung des Rasens kann einige Wochen dauern. Der Rasen erhält ein richtiges abgestimmtes Pflegeprogramm. Im Frühjahr erhält der Rasen erst mal eine Düngung. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt? Besitzen Sie im Garten Narzissen? Dann erkennen Sie es daran. Wenn die Narzissen in der vollen Blütenpracht stehen, beginnt auch der Rasen zu wachsen. Dabei kann der Rasen die Nährstoffe sehr gut aufnehmen. Nach der Düngung, erhält der Rasen eine schnitt, auf rund vier Zentimeter.

In etwa zwei Wochen nach der Düngung des Rasens, bevor das zweite Mal der Rasen gemäht werden sollte, ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren. Der Rasen wurde durch die Düngung mit genügend Nährstoffen versorgt. Der Rasen kann sich also nach dem Vertikutieren schneller erholen, innerhalb weniger Wochen. Warten Sie mit dem Vertikutieren nicht zu lange. Häufig ist der Mai schon sehr trocken und warm. Deshalb muss eine zusätzliche Bewässerung der Rasenfläche erfolgen. Das hat den Vorteil, dass sich die Narbe des Rasens schneller schließt.

Was ist eigentlich ein Rasenfilz? Ein Rasenfilz ist eine Schicht aus abgestorbenen Pflanzenresten, wie Gras, tote Wurzeln und andere Substanzen, die sich auf dem Rasen des Gartens ansammeln. Durch diese Schicht (die sich verdickt) werden dem Boden Luft entzogen. Nährstoffe und Wasser können nicht mehr bis an die Wurzeln dringen.

Vertikutieren, was wird darunter verstanden?

Beim Vertikutieren werden die Grasnarben der Rasenfläche angeritzt. Dabei werden Moos und altes Schnittgut (Mulch) entfernt. Der Boden wird wieder belüftet, Nährstoffe und Wasser können wieder bis zu den Wurzeln dringen.

Richtig Vertikutieren

Wer das erste Mal seine Rasenfläche vertikutieren möchte, sollte folgende Tipps beachten:

  • Die Rasenfläche nur Vertikutieren, wenn diese trocken ist.
  • Etwa zwei Wochen vorher Düngen und den Rasen mähen.
  • Das Messer des Vertikutierers muss auf die richtige Höhe eingestellt sein. Maximal zwei bis drei Zentimeter darf das Messer die Grasnarben tief einritzen.
  • Bevor Sie mit dem Vertikutieren beginnen, sollte der Rasen gemäht werden. Die Höhe des Rasens sollte zwei Zentimeter betragen das bedeutet, die tiefste Einstellung des Rasenmähers zu nutzen.
  • Zügig ohne stehen zu bleiben, sollte das Vertikutieren erfolgen. Bleiben Sie zu lange stehen, können die Grasnarben beschädigt werden.
  • Das Vertikutieren sollte in Längs- und Querbahnen erfolgen, auch unter Schachbrettmuster bekannt.
  • Beim einem Richtungswechsel sollte das Messer nicht mehr den Rasen berühren, sonder in der Luft befinden. Beim Richtungswechsel sollte also der Führungsholm nach unten gedrückt werden.
  • Entstehen durch das Vertikutieren kahle Stellen im Rasen, sollte sofort frischer Rasensamen gesät werden.
  • Wichtig ist auch, dass gleich nach dem Vertikutieren der Rasenfilz, der durch das Vertikutieren entstanden ist, mit einer Harke abzuharken und das gründlich. Noch besser, Sie verwenden gleich einen Vertikutierer mit Fangkorb, somit ersparen Sie sich eine mühevolle Arbeit.
  • Nach dem Vertikutieren können Sie den Rasen (bei schweren Böden) gleich mit Bausand bestreuen. Die Schicht sollte ca. zwei Zentimeter betragen. Dadurch wird der Lufthaushalt des Bodens verbessert und ist eine Schutzschicht vor herumfliegenden Samen.
  • Danach erfolgt eine Bewässerung des Rasens.
  • Der Vertikutierte Rasen sollte einige Wochen ruhen, damit er sich erholen und regenerieren kann.
  • Für die Vertikutierung im Frühjahr oder Herbst (April bis Oktober) kann ein Elektro-, Benzin- oder Handvertikutierer verwendet werden.

ACHTUNG: Vertikutieren ist einer der wichtigsten Pflegemaßnahmen für den Rasen, um einen grünen und gesunden Rasen zu besitzen. Es sollten auch keine Nachtfröste mehr sein, wenn Sie neuen Rasen aussähen.

Funktion eines Vertikutierers

Egal ob Sie sich für einen Elektro-, Benzin- oder Handvertikutierer entscheiden, wichtig dabei zu beachten ist, dass die Tiefe von dem Messer richtig eingestellt ist. Die Achse bzw. Spindel (horizontal) sind mit Messern bestückt (in kurzen Abständen), die starr oder drehbar gelagert sind. Der Motor bewegt die Achse und die Messer bearbeiten die Grasnarbe. Nur wenige Millimeter scheidet das Messer in die Grasnarbe, um das Moos und den Rasenfilz zu entfernen.

Arten der verschiedenen Vertikutierer

Variante Hinweise
Handvertikutierer Schonender für den Rasen. Es werden weniger Rasen aus dem Boden gezupft und muss auch weniger neuer Rasensamen ausgesät werden. Für große Flächen sehr ungeeignet. Sehr kraftaufwendig und benötigt viel Zeit.
Elektrovertikutierer Es erspart sehr viel Kraft und Zeit gegenüber dem manuellen Vertikutierer. Kommt es zu einer Berührung mit der Bodenplatte, kann der Elektro Vertikutierer beschädigt werden. Vorsicht! Nicht nur mit der Berührung der Bodenplatte sonder auch mit dem Kabel. Das Kabel muss immer mitgezogen werden. Für Flächen geeignet, die nicht zu groß sind.
Benzinvertikutierer Sehr gut für große Flächen ist der Benzin Vertikutierer geeignet, da kein Kabel benötigt wird. Auch hier ist Vorsicht geboten bei der Berührung mit den Bodenplatten. Die Messer bzw. der Vertikutierer kann beschädig werden.

TIPP! Möchten Sie sich keinen Vertikutierer kaufen, können Sie sich den Vertikutierer auch im Baumarkt ausleihen. Die Nachfrage ist groß, deshalb frühzeitig reservieren.

Vor- und Nachteile vom Vertikutieren mit Elektrovertikutierer

  • sehr flexibel und wendig
  • leicht im Gewicht und in der Bedienung
  • schont die Umwelt
  • Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt meist
  • einige Modelle werden auch mit Fangkorb angeboten
  • Motoren sind nicht so stark wie die Benzinmotoren
  • Stromkabel gefährlich wegen überfahren
  • durch das Stromkabel nicht für große Flächen geeignet

Tipps um den Rasen im guten Zustand zu erhalten

Hier gibt es ein paar Tipps, den Rasen in einem guten Zustand zu erhalten:

  • Der Rasen sollte bei Frost nicht betreten werden. Warum? Weil durch den Frost die Gräser sonst abbrechen könnten.
  • Auch wenn Niederschlag gefallen ist (Regen, Schnee und Hagel) den Rasen bitte nicht betreten. Der Rasen muss sich erst wieder aufrichten.
  • Um einen Pilzbefall, Schattenbildung und kahle Stellen im Rasen zu vermeiden, sollte heruntergefallenes Laub von den Bäumen und Pflanzen vom Rasen entfernt werden.
  • Achtung Maulwurfshügel, durch Maulwurfshügel können die Grashalme absterben. Tragen Sie die Erde der Maulwurfshügel ab um das zu verhinder.
  • Bevor Sie den Rasen mähen, sollte er nicht betreten werden. Niedergetretenes Gas wird mit dem Rasenmäher nicht erfasst und kann somit nicht mit gemäht werden.
  • Der Rasen sollte eine regelmäßige Bewässerung erhalten. Gerade in trockenen Monaten stirbt sonst viel Gras ab. In der Woche werden pro Quadratmeter Rasen eine Wassermenge von ca. 15 bis 20 l benötigt.

Tipp: Mähen Sie keine Rasen, wenn die Sonne sehr intensiv brennt. Das Rasenmähen bei Temperaturen über 30 °C sind für die Gräser nicht gut, da der Boden austrocknet und der Rasen verdorrt.

Fazit

Mit der Pflegemaßnahme helfen wird dem Rasen geholfen, wieder zu atmen und in einer wundervollen Pracht zu glänzen. Grün, gesund und schön sieht der Garten aus. Licht, Wasser und ausreichend Nährstoffe werden dem Rasen wieder zugeführt.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

[ratings]

Neuen Kommentar verfassen